Mehr Freude & Fülle: Wie du dein Herzchakra öffnest.

Bist du mutig genug, Schwäche zu zeigen? 

 

Kannst du dich und andere sehen?

Das Licht und die Dunkelheit?

 

Kannst du dich berühren lassen von der Natur? Von Musik? 

 

Hast du dir ein Leben manifestiert das deinem Herzen entspricht?

Das energetische Herz ist die Brücke zwischen den oberen und unteren Chakren. Es vereint die geistige & die materielle Welt in dir. Je verschlossener dein Herz ist, desto weniger spürst du. Vielleicht klingt es verlockend keine Traurigkeit, keinen Schmerz & keine Wut mehr zu fühlen…

 

Aber das heißt, dass du auch keine Freude & keine echte Liebe mehr empfinden kannst…das bedeutet, dass du den Zugang zu deiner Seele blockierst: Die Tür zu all deinen einzigartigen Talenten, deiner Kreativität und zu den Geschenken die du in dir trägst…die so dringend gebraucht werden, um diese Erde zu einem schöneren und glücklicheren Ort zu machen. 

Durch traumatische Erfahrungen und emotionale Dauerbelastung (vor allem in der Kindheit) kann es sein, dass sich dein Herz verschlossen hat. Vielleicht hast du dich abgeschottet vom Fühlen, um besser funktionieren zu können. Verdrängst du Gefühle (unbewusst) aus Angst, sie könnten so schmerzhaft sein, dass sie dich aus der Bahn werfen?

 

Das Problem: all das was du verdrängst, hat Macht über dich. Denn der Aufwand den du betreibst, um etwas NICHT fühlen zu müssen, kostet dich viel Kraft. Du zahlst einen hohen Preis.

 

 

Die Heilung deines Herzens besteht darin deine Weichheit & Verletzlichkeit zu leben und dir deiner inneren Stärke bewusst zu werden. 

 

Du bist so kraftvoll, dass du dich vor einem tiefen Fall nicht zu fürchten brauchst. Das Aufrechterhalten des Widerstands gegenüber einem ‚unbequemen‘ Gefühl ist letztendlich viel schmerzhafter und anstrengender als das Fühlen an sich. 

Sei mutig. Du bist stark genug um schwach zu sein. 

 

Es gab eine Zeit in meinem Leben, da habe ich versucht mein Herz zu verschließen. Ich wollte nichts mehr fühlen. Ich wollte vor dem Schmerz in mir fliehen. Ich bewunderte die Menschen, die bereits eine dicke Mauer um ihr Herz aufgebaut hatten. Meist waren das diejenigen die den größten Schmerz in mir triggerten…

 

Ich wollte hart und unantastbar sein, wie sie. Ich unterteilte Menschen in Gewinner und Verlierer und sehnte mich danach, endlich zu den unberührbaren Gewinnern zu gehören. 

Heute erkenne ich, dass die Gewinner in Wahrheit die Verlierer sind. Sie verlieren so vieles: Lebensfreude, Kreativität, Abenteuer, Lebendigkeit, Ausstrahlung, Freiheit, Liebe und sich selbst. 

 

 

Ich bin dankbar dafür, dass ich auf diesem Weg ‚gescheitert’ bin. 
Ja, ich bin verwundbar, weich, verletzlich, unperfekt und ich fühle intensiv. Ich habe nicht mehr vor mein Herz zu verschließen. Ich habe vor es immer weiter zu öffnen. Für mich selbst und das Leben. Und das ist gut so. Das ist menschlich. Das ist ein Geschenk.

Was kannst du tun um dein Herz-Chakra zu öffnen? 

• Ressonanz im Außen finden: Fällt es dir schwer Mitgefühl für dich selbst zu empfinden? Wenn du ähnliche Themen bei anderen Menschen (z.B im Film) beobachtest, kannst du möglicherweise eher mitfühlen und Trauer zulassen. Dadurch bekommst du auf einem Umweg Zugang zu deinem Herzen. Schau dir traurige Filme an, oder höre Musik die dich berührt? Was ist dein Lieblingsfilm? Welcher Charakter berührt dich am meisten und warum? Was hast du mit ihm gemeinsam?

  • Gib deinen Tränen Raum. Das Weinen ist in unserer Gesellschaft eher negativ behaftet. Man deutet es als ein Zeichen der Schwäche. Doch deiner Dunkelheit und deinem Schmerz ins Auge zu blicken ist gelebte Stärke und wahrer Mut! Fürchte dich nicht vor deinen Tränen. Sie reinigen und waschen alten Schmerz aus deinem Energiesystem. Tränen können dir helfen Gefühle zu verarbeiten und loszulassen 
  • Solfeggio Frequenz Musik/ Binaurale Beats hören. Es gibt Musik, die so produziert wurde, dass sie auf der Frequenz des Herzens schwingt. Wenn du diese Musik (am besten mit guten Kopfehörern) hörst, dann kannst du spüren, wie sich dein Herzchakra weitet. Auf Youtube gibt es viele solche Angebote kostenlos.
  • Farben. So wie Frequenz-Musik, haben auch Farben eine bestimmte Resonanz. Umgib dich bewusst mit den Farben Grün und Rosa, wenn du dich mit deinem Herzen verbinden möchtest. Was lösen diese Farben in dir aus? Trage einen Heilstein in diesen Farben bei dir (z.B Rosenquarz oder Aventurin).
  • Umarme die Polarität. Das Leben hier auf der Erde ist polar. Verliere dich nicht in der Verurteilung eines “Poles”. Alles ist okay, so wie es ist. Alles darf da sein. Die Sonne und der Mond, der Tag und die Nacht, die Freude und die Trauer. Es gibt einen berechtigten Platz für alle Facetten des Lebens. 
  • Entgifte deinen Körper (vor allem deinen Darm). Bei meiner ersten Entgiftungskur hat sich mein Herz (das damals ziemlich verschlossen war) spürbar ein Stück geöffnet. 
  • Verlasse die Komfortzone. Übe dich darin verrückt, verspielt, wild und einzigartig zu sein. Kümmere dich nicht was andere sagen, mach das was dich begeistert! 
  • Breathwork (Atemübungen). Atemtechniken, wie sie beispielsweise in der Yogatradition praktiziert werden (Pranayama) fluten den Körper mit zusätzlichem Sauerstoff. Manchmal reichen schon ein paar bewusste Atmenzüge aus, um mehr und Fokus und Klarheit im Hier und Jetzt zu spüren. Probier es aus:  Atme zuerst tief in den Bauch und dann in den Brustraum ein und wieder aus. Die Lunge steht in enger Verbindung mit dem Herzchakra. Stell dir vor wie sich dein Herzraum bei der Einatmung mit goldenem Licht füllt und wie du alles was dich blockiert mit dem Ausatmen loslässt. 
  • Öffne deinen Herz/-Brustraum mit Bewegungen: z.B. beim Yoga, Qi Gong, Tanzen oder intuitiv.
  • Reduziere tierische Produkte. Wenn du feinfühliger werden möchtest ist es besser tierleidfreie, hochschwingende Nahrung zu Dir zu nehmen. Iss stattdessen mehr Wildkräuter & Rohkost. 
  • Weiche Dir nicht aus. Vielleicht bist du Meister darin deine Gefühle zu unterdrücken, dich mit Süchten zu betäuben, und dir selbst im Weg zu stehen. Wenn du merkst, dass du dir gerade mal wieder ausweichen willst (z.B indem du dich mit Essen vollstopft, zur Zigarette oder zum Alkohol greifst), unterbrich dich. Stell dir die Frage:“Warum brauche ich das jetzt?“
  • Arbeite an deiner Anbindung. Erde dich und kümmere dich um deine unteren Chakren. Wenn du dich energetisch zentriert und stark fühlst, dann fällt es dir leichter deine Schutzhüllen aufzubrechen.

1 Kommentar zu „Mehr Freude & Fülle: Wie du dein Herzchakra öffnest.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert